Startseite   Link zu unserem Sponsor Das Forum für Herbruck im Internet   Startseite
         
zur Homepage der Stadt Hersbruck

"Pizza-Express" macht Saisonschluss; Abschlussfahrt am 03.10.2002
Mit einer Richtungsänderung schloss der "Pizza-Express" die diesjährige Rennrad-Saison.

Im Gegensatz zu der inzwischen zum Frühjahrsklassiker gewordenen Würzburg-Fahrt fuhren am 3.10. d.J. neun
mehr oder etwas weniger "starke" Pedalleure mit der Bundesbahn nach Würzburg, um von dort die Heimreise
anzutreten.

Nach einigen Fotostops in Würzburg ging die Fahrt diesmal links des Mains
über Ochsenfurt, Marktbreit nach Kitzingen. Mit dem Verlassen des Maintals verschwand auch der Herbstnebel
und es folgte nach Rödelsee und Iphofen der Anstieg in den Steigerwald. Wer nun glaubte, der stetige
Westwind würde uns nur noch hohe 30-iger km/h bescheren (natürlich auch durch "Lokomotive" Hugo verursacht),
 sah sich noch einmal vor einer 16%-igen Rampe! Ausgerechnet hier machte unser Buber das erste mal platt!

Beim "Pizza-Express" findet eine Tagestour nicht ohne einer vernünftigen Auftankpause statt. Diesmal war es
bei den Kirchweihburschen von Lonnerstadt, die bis heute wahrscheinlich noch von der starken Truppe und
ihrer Kilometerleistung beeindruckt sind.

Die restlichen Kilometer durch den Aischgrund, über Baiersdorf und Neunkirchen a. Brand waren als zügige Fahrt eingeplant. Ausgerechnet bei einer flotten Abfahrt stoppte uns Buber noch einmal mit einem weiteren Plattfuß!

Die für einige doch willkommene Pause brachte nochmals Luft und es konnte gerade noch rechtzeitig vor Einbruch
der Dunkelheit Hersbruck und Endstation -Pizzeria Francesco- erreicht werden.

Dort wurde bei einigen Bieren und diversen Vinos zurückgeblickt auf die Fahrt und die vergangene Saison und
auch schon wieder von der neuen Saison geschwärmt, bis es da wieder heißt:

Wohl auf die Luft geht frisch und rein, und

.......ins Land der Franken fahren!

Bericht von Werner Petzold

   
 
 
Pressemitteilung der Frankenalb

NÜRNBERGER LAND (mm) - Die Tourist-Information Frankenalb präsentiert sich ab sofort mit einem neu konzipierten Internetauftritt. Unter www.frankenalb.de finden Internetnutzer eine Vielzahl von Informationen rund um das Auflugs- und Urlaubsgebiet im Landkreis Nürnberger Land.
Das Angebot reicht von einem Gastgeberverzeichnis über Sehenswürdigkeiten, Wissenswertes, Kultur- und Sportmöglichkeiten bis hin zur Prospektanforderung und Wegbeschreibung. Familien, Sportler, Natur- und Kulturliebhaber sowie Geschäftsreisende sind gleichermaßen angesprochen. Extra für Kinder gibt es das Angebot "Hits für Kids". Alle Seiten werden ständig aktualisiert und durch Bausteine über die nächsten Jahre kontinuierlich erweitert.
Vertreter der vom Landkreis beauftragten Designfirma und Kirsten Szibbat von der Tourist-Information Frankenalb stellten die neuen Seiten den Fraktionsvorsitzenden, den Mitgliedern des Arbeitskreises Tourismus, Naherholung und bäuerliche Betriebe, Gaststättenverbandsvertretern und weiteren Interessierten jetzt im Landratsamt vor.
Die Nürnberger Firma war nach einem Kreistagsbeschluss mit der Neugestaltung der Seiten beauftragt worden und hatte das Ergebnis nun pünktlich abgeliefert - was allgemein gelobt wurde. Auch die Art und Weise der Neukonzeptionierung kam allgemein gut an, insbesondere bei den Mitgliedern des Arbeitskreises Tourismus, Naherholung und bäuerliche Betriebe, auf deren Initiative die Homepage zurückgeht. Arbeitskreis-Sprecher Bruno Schmidt: "Das ist ein schöner Tag für die Frankenalb."
Hersbrucks Bürgermeister Wolfgang Plattmeier regte an, noch die Möglichkeit zu schaffen, dass sich Gastronomen mit ihrem Betrieb selbst in das Gastgeberverzeichnis eintragen können ("auf diese Weise gibt es weniger Berührungsängste"). Auch den Veranstaltungskalender sollten die verschiedenen Initiatoren selbst speisen können, ergänzte der Vorsitzende des Schnaittacher Heimatvereins, Walter Herchenbach.
Die Firmenvertreter sagten zu, beides nach und nach aufzunehmen. Auch wollen sie sich noch darum kümmern, dass Tagungshotels und Gruppenreisen speziell aufgeführt werden und dass die Seite www.nuernberg.de mit einem Link auf die Frankenalb versehen wird.
"Werbung ganz besonderer Art" für die neuen Frankenalb-Internet-Seiten macht während der nächsten rund zwei Jahre das "Team Francesco", wie Kirsten Szibbat ankündigte. Die Vertreterin der Tourist-Information Frankenalb hatte mit der Freizeit-Rennrad-Gruppe aus Hersbruck Kontakt aufgenommen und von den Radlern die Erlaubnis bekommen, auf ihre neuen Trikots den Schriftzug "www.frankenalb.de" aufzudrucken. Die Tourist-Information musste nur den Druck bezahlen. Die Rennrad-Gruppe trifft sich jeden Dienstag, um eine Runde auf den Straßen im Gebiet der Frankenalb zu drehen. Während der nächsten Monate wird sie mit den neuen Sportanzügen auf den neuen Internetauftritt aufmerksam machen.
 

 
 
 
 
 
 
startseite news kontakt gästebuch